Suche
  • Werner Fahrner, Dielsdorf

Welch ein Wunder ist geschehen !!

Die Storchensiedlung Steinmaur (ZH) hat doch noch ein Toi Toi WC bekommen !!??

Mein alter Vorschlag von einem WC wurde jetzt mit der billigsten Art, scheinbar Wirklichkeit. Meine Idee von einem gesponserten Behinderten WC wurde letztes Jahr, willkürlich von dem Gemeindepräsidenten der Gemeinde Steinmaur und später auch von der Pächter/Leiterfamilie, aufs schärfste bekämpft, was auch unsere Entlassung aus der Helfer Schaft bewirkte. Jetzt wurde plötzlich das billigste WC , auf mir unerklärliche Weise, nach einem Jahr durch die "Hintertüre" bewilligt.

Bei meinem Test "stinkt" es so, - wie es auch kostet !!


Das braucht wirklich eine Überwindung zur Benutzung !! Von Viren und Bakterien ganz zu schweigen.


Mein Vorschlag war immer ein Rollstuhlfähiges sauberes grosses WC mit Wickeltisch und 250 Liter Frischwasser und ein Fassungsvermögen von weiteren 250 Liter an Schmutzwasser. Die Reinigung würde 1x in der Woche am Montag von der Firma Toi Toi erledigt. Natürlich wäre auch ein Handwaschmittel und Desinfektion vorhanden gewesen.

Entschieden habe ich mich dazumal, vor allem wegen des Gewichtes und der Raumgrösse (Helligkeit) für dieses Modell das 500 Kg beträgt. Dieses Gewicht wäre auch für ein paar kräftige Jungs zu schwer, um es in den nahe gelegenen Bach zu werfen. So ist die Vandalen Gefahr die immer wieder von der Gemeinde erwähnt wurde sehr klein.

Die Kosten beliefen sich dazumal ca. 1600.00 Fr. in der Saison. Im Winter ist das WC geschlossen bleibt am Standort gelagert ohne das es weitere Kosten verursacht hätte.


Ich musste mir damals, auf Geheiss der Gemeinde, Gedanken machen, wie wir das WC mit Holz einkleiden könnten, dass es in die Umgebung passt. Natürlich auch wieder eine finanzielle Hürde die ich dazumal meistern müsste. Dazu noch die Baugesuchs Kosten und die verlangten Architekten Aufträge (wurde scheinbar vom Kanton verlangt, da sich das WC in der Landwirtschaftszone befinden würde).

Das war dann auch das Ende meines Projektes „Ein Toi Toi für die Storchensiedlung Steinmaur“. Mein Sponsor, wäre damals bereit gewesen jedes Jahr 2000.00 Fr. an die Kosten zu übernehmen und den Rest an die Storchensiedlung zu spenden, weil sich beide Gemeinden Dielsdorf und Steinmaur um die Verantwortung drückten.


Nun es geht mir nicht darum, dass die Storchensiedlung dieses WC nicht betreiben kann.


Ganz im Gegenteil - ich freue mich dafür dass es vorläufig klappt, aber die Siedlung, hätte für die Allgemeinheit ein bessere WC verdient, dass die Gemeindebehörden von Steinmaur und somit auch die Pächtern der Storchensiedlung, - vor einem Jahr, mit einem schmutzigen Krieg gegen mich verhindert hatten.

37 Ansichten